Go bAV! mit Import/Export von Angeboten

Go bAV! bietet Ihnen nun die Möglichkeit gespeicherte Angebote zu exportieren bzw. zu importieren.

So können nun zum Beispiel Angebote im Innendienst vorbereitet und in eine Datei exportiert werden.
Die erzeugte Exportdatei kann anschließend dem zuständigen Außendienstmitarbeiter zum Import per Mail zugeleitet werden.
Zur Zeit nur in der Windows-Version steht die Option zur automatisierten Anlage eines entsprechenden Mails zur Verfügung.
Bei importierten Angebote wird der Betreff (Merker) um den Text “Import -” ergänzt, so dass diese leicht zu selektieren sind.
So ist der Außendienstmitarbeiter vor Ort in der Lage, das vorbereitete Angebot beim Kunden noch an Wünsche des Kunden anzupassen.

Der Import/Export steht Ihnen auf der Angebotsübersicht (s. Schaltfläche auf dem Reiter ‘Daten zur Person’) zur Verfügung.
Hierbei wurden die Begrifflichkeiten auf den Schaltflächen wie folgt angepasst:
“Angebot laden” ist nun betitelt mit “Angebotsübersicht”,
“Firmendatenbank” heißt nun “Firmenübersicht”.

Letzte Meldung:

Neuerungen Go bAV!

Im aktuellen Go bAV! wurden folgende Änderungen/Erweiterungen vorgenommen:

1. Möglichkeit der Berechnung für 2022 mit voraussichtlicher neuer SV-Grenze (aber noch Steuerregelung 2021)
Die Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung (West) wird voraussichtlich auf 7.050€ sinken!
Da es noch keine Anzeichen einer Sonderlösung für die bAV gibt, müsste z.B. ein heute abgeschossener Vertrag mit Höchstbeitrag 568€ im Januar auf 564€ reduziert werden.

2. AG-Förderung bestehender, nicht geförderter betrieblicher Altersversorgung
Werden bei ‚bestehende bAV‘ im Reiter ‚Gehaltsangaben‘ Versorgungen erfasst, die nicht (angemessen) bezuschusst sind, erscheint auf dem Reiter ‚Modelle‘ die Checkbox ‚AG-Zuschuss für bestehende bAV‘.
Wird diese Checkbox aktiviert, wird die Alt-Versorgung analog der Auswahl in nebenstehender Combo-Box bezuschusst.
Zusätzlich können Sie erfassen, ob und in welcher Höhe der eingegebene AG-Zuschuss der bestehenden bAV nach BRSG anrechenbar ist.

3. Höchstbeitrag gesetzliche KV (freiwillig) bei Gehalt unter KV-BBG
In einigen Fällen kann ein Arbeitnehmer mit einem monatlichen Gehalt unter der Krankenversicherungs-Beitragsbemessungsgrenze durch z.B. zusätzliche Provisionszahlungen auf den Höchstbeitrag gesetzliche KV eingestuft sein.
Die kann jetzt mit der zusätzlichen Checkbox-Auswahl bei freiwillig gesetzlich Versicherten erfolgen.

4. Umstellung auf 64-Bit
Da es inzwischen kaum noch Ausnahmen von 64-Bit-Betriebssystemen gibt, liefern wir die Versionen zukünftig standardmäßig als 64-Bit-Version.